Arbeitsstätten

Das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz gibt klare Schutzziele für den Arbeitsschutz in einer Arbeitsstätte vor. Der 2. Abschnitt des ASchG bildet den Rahmen der Bestimmungen, welche von der Arbeitsstättenverordnung konkretisiert werden. Ihre Bestimmungen- mit Ausnahme des 6. Abschnittes - gelten für Arbeitsstätten im Sinne des § 19 ASchG, und zwar sowohl für Arbeitsstätten in Gebäuden als auch, soweit sich die einzelnen Bestimmungen nicht ausdrücklich auf Gebäude oder auf Räume beziehen, für Arbeitsstätten im Freien.

Arbeitsstätten

Definition

Arbeitsstätten in Gebäuden sind alle baulichen Anlagen und Teile von baulichen Anlagen, zu denen ArbeitnehmerInnen im Rahmen ihrer Arbeit Zugang haben: z.B. Arbeitsräume, Gänge, Stiegenhäuser, Lager, Maschinenräume, Sanitärräume  und Pausenräume.

Kommentierte Arbeitsstättenverordnung

Ein Service der Arbeitsinspektion

Raumklima und Lüftung in Arbeitsräumen

Das Raumklima ist ein wesentlicher Umgebungsfaktor bei der Gestaltung von Arbeitssystemen. Ein von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern als behaglich empfundenes Raumklima wirkt positiv auf Wohlbefinden, Gesundheit und Produktivität. 

Absturzstellen in Arbeitsstätten

Absturzstellen stellen eine Gefährdung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dar. Dazu zählen Öffnungen oder Vertiefungen in Fußböden sowie erhöhte Standplätze.

OIB-Richtlinien

Die OIB-Richtlinien dienen als Basis für die Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften und können von den Bundesländern zu diesem Zweck herangezogen werden. Die Erklärung einer rechtlichen Verbindlichkeit der OIB-Richtlinien ist den Ländern vorbehalten.

Fluchtwege - Notausgänge

Jede Arbeitsstätte muss über entsprechende Fluchtwege und Notausgänge für ein sicheres Verlassen der Arbeitsstätte verfügen.

Barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten

Barrierefreiheit ist erreicht, wenn alle Menschen das Lebensumfeld weitestgehend selbständig und sicher nutzen können und u.a. durch bauliche, gestalterische und organisatorischen Rahmenbedingungen „nicht behindert werden“.

Lernmodule Barrierefreiheit

Verständnis für die Notwendigkeit eines barrierefreien Arbeits- und Lebensumfeldes erwecken und die Wirkung von baulichen und gestalterischen Barrieren besser verstehen

Sanitär- und Sozialbereiche

Dazu gehören Toiletten, Waschgelegenheiten, Duschen, Waschräume, Kleiderkästen und Umkleideräume. Weiters auch Aufenthaltsbereiche (-räume), Bereitschaftsräume und Wohnräume.

Alarmeinrichtungen

Bei besonderen Verhältnissen könnte im Gefahrenfall nicht ausreichend Zeit zur sicheren Flucht oder zum Ergreifen von Maßnahmen zur Gefahrenabwehr verbleiben. Die zuständige Behörde hat daher Alarmeinrichtungen vorzuschreiben, wenn zu befürchten ist, dass der Eintritt einer vorhersehbaren Gefahr nic...

Nichtraucherinnen- und Nichtraucherschutz

Seit 1. Mai 2018 gilt ein umfassendes Rauchverbot in Arbeitsstätten in Gebäuden!

Brandschutz

In jeder Arbeitsstätte müssen geeignete Maßnahmen zur Brandbekämpfung, unter Berücksichtigung der Betriebsart, getroffen werden.

Sonderfälle

Für bestimmte Sonderfälle wurden von der Arbeitsinspektion Klarstellungen und Regelungen für mögliche Ausnahmen oder erforderliche zusätzliche Maßnahmen von der Arbeitsstättenverordnung getroffen.

Letzte Änderung am: 07.10.2021