Österreichische ArbeitnehmerInnenschutzstrategie (ÖAS)

In der österreichischen ArbeitnehmerInnenschutzstrategie (ÖAS) werden mit dem Ziel, die Sicherheit und die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Arbeit zu erhalten, zu verbessern und zu fördern nationale und regionale Akteurinnen und Akteure, die im Arbeitsschutz tätig sind, vernetzt und gemeinsame Arbeitsschutzziele und Handlungsfelder erarbeitet.

 EU-Strategischer Rahmen für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz 2021 - 2027

Recht auf sichere und gesunde Arbeitsplätze ist einer der Grundsätze der Europäischen Sozialen Säule. 

Der strategische Rahmen legt für 2021 – 2027 Maßnahmen zu neuen Risiken bei der Arbeit fest  aufgrund

  • neuer Arbeitsformen,
  • der digitalen und grünen Transformation und
  • der COVID-19 Pandemie.

Die neue EU Arbeitsschutz Strategie 2021 – 2027 hat 3 Schwerpunkte:

  • Wandel: digitale und grüne Transformation
  • Prävention: Arbeitsunfälle (Vision Zero) und arbeitsbedingte Erkrankungen (insbes. gefährliche Arbeitsstoffe, Ergonomie, psychische Belastungen)
  • Vorbereitung: Pandemien

Der Fokus soll auch auf Verbesserung der Umsetzung, Anwendung und Durchsetzung der Arbeitsschutzvorschriften gelegt werden. 

Eine Umsetzung der EU Strategie hat auf allen Ebenen zu erfolgen:

  • EU Institutionen inkl. der EU Agentur EU-OSHA
  • Mitgliedsstaaten
  • Sozialpartner

ÖAS 2021-2027

Die ÖAS folgt der Struktur des EU-Strategischen-Rahmens folgt, allerdings nur die Detailziele übernimmt, die im Rahmen der ÖAS auch tatsächlich bearbeitet werden können, so z.B. nicht legistische Zielsetzungen oder wenn sich Zielsetzungen an EU-Institutionen richten.

Die ÖAS 2021 – 2027 hat daher drei Schwerpunkte:

I. Wandel: digitale und grüne Transformation

II. Prävention: Arbeitsunfälle (Vision Zero) und berufsbezogene Erkrankungen (Berufskrankheiten und arbeitsbedingte Erkrankungen insbes. im Zusammenhang mit. gefährlichen Arbeitsstoffe, Ergonomie, psychische Belastungen)

III. Vorbereitung: Pandemien

Vorhaben und Projekte im Rahmen der ÖAS 2021-2027

Vom Arbeitnehmerschutzbeirat wurde ein Fachausschuss mit dem Auftrag eine gemeinsame Strategie zu entwickeln sowie Verantwortlichkeiten, Arbeitsweisen und Rollen festzulegen, eingerichtet. Der Fachausschuss ÖAS (FA-ÖAS) hat dem Auftrag entsprochen und Ziele der ÖAS 2021-2027, Vorhaben und Art der Durchführung dieser Vorhaben erarbeitet und legte diese dem Arbeitnehmerschutzbeirat vor.

Der Arbeitnehmerschutzbeirat hat weiters beschlossen, dass Projekte innerhalb der ÖAS nach den Methoden des Projektmanagements durchgeführt werden sollen.

Nähere Beschreibung der darin verfolgten Grundsätze.

Aus Sicht des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft stellt das Ergebnis der Arbeit des FA-ÖASeine hervorragende Basis für die neue ÖAS 2021-2027 dar. Besonders erfreulich ist die hohe Bereitschaft zur Kooperation der Institutionen des ASB bzw. des FA-ÖAS. 

Die Planungen im Detail inkl. weiterer Kooperationspartner und der tatsächlich möglichen Beiträge der jeweiligen Kooperationspartner erfolgt in den Projekten. Weitere Kooperation, insbesondere über die Mitglieder des FA-ÖAS hinaus (z.B. Berufsvertretungen, freiwillige Verbände, Forschungseinrichtungen …) können jederzeit ergänzt werden. Verantwortlich dafür ist die federführende Institution.

Überblick über geplante Vorhaben und Projekt mit Start 2022 und 2023

Die Projekte (eigene und Projekte mit Kooperationen) innerhalb der ÖAS werden in einer rollierenden Planung dokumentiert, d.h. durch neue Vorhaben ud Projekte laufend ergänzt.

Vorhaben, Projekt
(Stand: 2022-04)
Leitung Koop. ÖAS-22/27-Ziele vorauss. Start
Gewalt am Arbeitsplatz ZAI AUVA, BAK, WKO, IV, Wien, ÖGB I) 2022
Lärm am Arbeitsplatz ZAI AUVA, WKO, IV II) 2022
Digitalisierung (EU-OSHA-Kampagne) ZAI AUVA, BAK, WKO, IV, ÖGB I) 2023
Verkehrssicherheit  AUVA, ÖGB ZAI, WKO, IV II) 2022 
Fortführung Einstieg in AN-Schutz  ZAI BAK, WKO, IV II) laufend
Kanzerogene Arbeitsstoffe ZAI AUVA, BAK, WKO, IV, ÖGB II) 2023 
Gesundheitsdaten im Erwerbskontext ZAI, AUVA BAK, WKO, IV, ÖGB I) und II) 2022
Schwerpunkt Pandemie – Erkenntnisse aus COVID-19 AUVA ZAI, BAK, WKO, IV, ÖGB III) 2023
Bleib fit – gesund durchs Erwerbsleben! ZAIBAK, ÖGB, WKO, IV2022

Nähere Projektbeschreibungen sind nach Klick auf den Titel des Vorhabens verfügbar.


Rückblick auf die ÖAS 2013 – 2020

Die Erfahrungen aus der vorher durchgeführten Arbeitsschutzstrategie 2007 – 2012 zeigten deutlich, dass der Erfolg im gemeinsamen Entwickeln und Handeln aller in den Bereichen Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz Tätigen liegt und dieser Weg nicht nur weiter beschritten, sondern auch für die ÖAS 2013 – 2020 weiter ausgebaut und genutzt werden soll.

Grundlegende Ziele und Themen der Arbeitsschutzstrategie 2007 – 2012 wurden auch in der ÖAS 2013 – 2020 beibehalten, da weiterhin die gesellschaftliche Relevanz und Aktualität gegeben war:

  • Verringerung von arbeitsbedingten Gesundheitsgefährdungen, insbesondere von Belastungen des Muskel- und Skelettapparates und von psychischen Belastungen sowie die Reduktion des Risikos von Arbeitsunfällen
  • Verbesserung von Arbeitsplatzevaluierung und Betreuung durch Fachleute der Prävention
  • Stärkung von Bewusstsein, Sensibilisierung und Verbesserungen in der Aus- (schulische und universitäre) und Weiterbildung für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit. 

Bericht ÖAS 2013-2020 

Im Bericht wurde den ÖAS-Arbeitsgruppen und der Branchenplattform Bau Raum gegeben, ein Resümee ihrer Arbeit in der abgelaufenen ÖAS zu verfassen. Der Bericht schließt mit einem Ausblick auf mögliche Zielsetzungen und die Organisationform der nächsten ÖAS.

Abschlussbericht_OeAS_2013-2020.pdf (PDF, 0,7 MB)



Letzte Änderung am: 20.07.2022